26. Juli 2017

Verwendung von Office 365 mitbestimmungspflichtig?

in Allgemein, Office 365

Bisher konnte sich die Verwendung von Delve und entsprechender Office Graph nicht wirklich durchsetzen. Man hörte immer wieder skeptische und kritische Meinungen. Mit der Möglichkeit Dokumente und Aktivitäten noch schneller und besser auszuwerten wirbt Microsoft mit seinem neuen Add-In “Workplace-Analytics“. Doch damit stößt Microsoft rechtlich stark an das deutsche Arbeitsrecht. Laut dem Betriebsverfassungsgesetz §87 “Mitbestimmungsrecht”  darf der Betriebsrat mmitbestimmen ob der Einsatz von Office 365 (“Workplace Analytics”) stattfindet. Der Anwalt aus dem Artikel “DGB-Rechtsexperten sagen Office 365 ist ein Fall für den Betriebsrat” rät zu folgendem:

„Will ein Unternehmen Office 365 in der Cloud-Version einführen, muss es mit Microsoft einen Vertrag über die Auftragsverarbeitung schließen.“ Darin müssen die in der Datenschutz-Grundverordnung (§ 28 Abs. 3 DSGVO) genannten Rechte und Pflichten geregelt sein. Der Betriebsrat sollte außerdem auf Regelungen bestehen, die ihm das Recht einräumen, beim Anbieter selbst Auskunft und Einsicht zu verlangen. Die ArbeitnehmervertreterInnen sollten sicherstellen, dass nicht jede „technisch mögliche aber zwecküberschießende Datenverarbeitung erfolgt“.

5. April 2017

Wird HTTP/2 von SharePoint unterstützt?

in SharePoint

Wird die Verwendung von HTTP/2 von SharePoint unterstützt?

Die Weiterentwicklung des Standards HTTP/1.1 soll die Übertragung beschleunigen und die Latenzen verringern. Weiterhin erlaubt der neue Standard Daten über eine einzige TCP/IP-Verbindung (im Multiplexverfahren) zu übertragen. Die Implementierung erfolgte von Microsoft beim IIS 10 ohne große Ankündigungen.

Microsoft selbst hält sich zur Nutzung von HTTP/2 in Verbindung mit SharePoint zurück. Auf Grund dessen, dass das Protokoll im IIS automatisch aktiviert wird und gewisse Voraussetzungen gegeben sind, ist von einem Support auszugehen. Sollten diese nicht gegeben sein, findet der Fallback auf HTTP/1.1 statt.

Die Vorrausetzungen zur erfolgreichen Aktivierung sind SharePoint 2016, Windows Server 2016 / IIS 10, SSL/TLS Binding und ganz wichtig SAML-basierte Anspruchsauthentifizierung (NTLM und Kerberos werden nicht unterstützt).

Weitere Infos zu HTTP/2 (RFC 7540)

21. Januar 2017

Microsoft SQL Server 2016 SP1

in SQL Server

Microsoft hat einige wichtige Funktionen nun auch in der Standard Edition verfügbar gemacht.

* Requires SQL Server agent which is not part of SQL Server Express Editions
** Requires creating filestream file groups which is not possible in Local DB due to insufficient permissions.
(Quelle Microsoft)

Es lohnt sich wie noch nie jetzt ältere Server auf SQL Server 2016 upzudaten.

(Quelle und weitere Informationen https://blogs.msdn.microsoft.com/sqlreleaseservices/sql-server-2016-service-pack-1-sp1-released/)

20. März 2016

Einfache Filterung mit dem HTML – Webpart

in SharePoint

Es gibt Szenarien in diesen ist eine Lösung über einen Standardfilter nicht gewünscht. Die Verwendung von HTML-TAGs ist keine Erfindung von SharePoint 2013, denn diese gab es schon in den Vorgängern. Ab wie kann man diese verwenden um sich die Informationen gefiltert anzeigen zu lassen. Im folgenden Beispiel wurde eine Mitarbeiterliste erstellt mit Vornamen,Nachnamen, E-Mailadresse und den Ort des Mitarbeiters. Natürlich könnte man den Standardfilter im Spaltenkopf verwenden, aber was ist wenn es diese nicht gibt oder der Kunde genau diese Lösung nicht akeptiert. Klar gibt es noch die Darstellung der Orte in einer Extraliste wo die Nutzer diese Auswählen können. Diese Lösungen sind oft alles andere als schön. Im Beispiel haben wir also eine Übersicht unserer Mitarbeiter der Firma “Meine Firma”.
Wir erzeugen eine Page und fügen die Mitarbeiterliste über ein Webpart hinzu. Das Ergebnis sieht dann wie folgt aus.

Um eine Filterung dieser Liste für den Nutzer etwas zu vereinfachen, wird der Page ein zweites Webpart hinzugefügt. Es handelt sich dabei um ein HTML-Webpart. Im Bearbeitungsmodus der Seite wird dann “Webpart bearbeiten” aufgerufen um dort den Quelltext zu bearbeiten. Der Quellcode ist überwiegend HTML mit etwas CSS und Javascript. Der umrandete Code (orange) könnte auch dynamisch ausgelesen werden, dies wird aber an dieser Stelle vermieden um das Verständnis dieser Filterung einfach zu halten. Damit der User auch auf der entsprechenden Seite bleibt und die Änderung aktiv wird muss die URL an Ihrer Umgebung angepasst werden. Sollte ihre Page unter dem folgenden Link aufgerufen werden https://sharepoint.meinefirma.de/mitarbeiter.aspx, dann tragen sie dort statt “/URL/PAGESEITE” nur “/Mitarbeiter.aspx” ein!

Nachdem alles angepasst und mit Ok gespeichert wurde ist die Filterung fast fertig. Die Auswahl kann zwar erfolgen aber die Filterung funktioniert noch nicht. Damit diese so funktioniert wie es gewünscht ist müssen beide Webparts miteinander verbunden.

Um die Webparts miteinander zu verbinden muss die Page bearbeitet werden um das Webpart der Mitarbeiter, welches über die “Filterwerte abrufen” Option, mit dem HTML-Webpart verbunden wird. Die Konfiguration der Verbindung zeigt uns nun im Anbieterbereich unseren “Standort” und im Consumerbereich (Mitarbeiterliste) den “Ort” an. Diese beiden werden ausgewählt und die Seite gespeichert ggfs. veröffentlicht und fertig ist die Filterung.

20. März 2016

Passphrase

in SharePoint

Es ist schon mal möglich das man nach der Einrichtung einer Serverfarm die Passphrase eine Ewigkeit nicht mehr gebraucht/verwendet hat. Hinzukommt dann auch noch das man sich entweder das falsche Passwort aufgeschrieben hat. Vielleicht hat man es auch einfach nirgendwo notiert (sehr schlecht). Wie auch immer, dies ist ein anderes Thema ;-).

Um die Passphrase zu ändern sollte man sich als Administrator einloggen und die Management Shell von Sharepoint 2010 öffnen.

Als nächstes führt man folgende Schritte durch :

  1. Variable $newpassphrase anlegen (mit der Enter-Taste abschließen)

    $newpassphrase = ConvertTo-SecureString -asPlainText –Force

  2. Nun die neue Passphrase eingeben (mit der Enter-Taste abschließen)
  3. Jetzt setzen wir die neue Passphrase mit folgendem Befehl (mit der Enter-Taste abschließen)

    Set-SPPassPhrase -PassPhrase $newpassphrase -Confirm

  4. Neue Passphrase wiederholt eingeben (um Tippfehler auszuschließen und dann mit der Enter-Taste abschließen)
  5. Nun kommt eine Abfrage ob man sich sicher ist diese Aktion durchzuführen, welche mit Y (YES) und der Enter-Taste bestätigt wird!